Investor Relations

Informationen für unsere Aktionäre



IR-News



17.03.2017
Vorläufige Jahreszahlen 2016
> IR-News lesen

Die InterCard AG Informationssysteme ist im Geschäftsjahr 2016 im Konzern weiter gewachsen. Nach vorläufigen Zahlen stieg der Konzernumsatz um 12,5% auf 14,9 Mio. EUR (Vj. 13,3). Das EBIT lag im Geschäftsjahr 2016 im Konzern bei 522 TEUR (Vj. 601). Das Ergebnis beinhaltet Aufwendungen für den Erwerb und die Integration neuer Beteiligungen sowie die Forcierung der Entwicklung neuer Produkte und der Internationalisierung des Geschäfts. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) beträgt 418 TEUR (Vj. 523).

Der Umsatz unserer Tochtergesellschaft InterCard GmbH Kartensysteme lag im Jahr 2016 bei 8.575 TEUR (Vj. 8.678 TEUR), gefolgt von einem zurückhaltenden Auftragseingang zum Jahresbeginn 2017. Die InterCard GmbH Kartensysteme konnte dabei dennoch ihre Kundenbasis im Hochschulbereich weiter ausbauen und damit das Folgegeschäft für die nächsten Jahre stärken.

Besonders kräftig wuchs erneut unsere Tochtergesellschaft IntraKey technologies AG. Ihre Umsatzerlöse stiegen im Jahr 2016 von 3.324 TEUR um 14,6% auf 3.809 TEUR. Diese gute Entwicklung ist auf die innovative Produktpalette in den Bereichen Zutrittskontrolle und Zeiterfassung und die Stärkung des Vertriebs in den vergangenen Jahren zurückzuführen.

24.02.2017
Kapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital
> IR-News lesen

Der Vorstand der InterCard AG Informationssysteme hat auf der Grundlage des Ermächtigungsbeschlusses der Hauptversammlung vom 23. Juni 2015 und mit Zustimmung des Aufsichtsrates unter teilweiser Ausnutzung des genehmigten Kapitals 2015 eine Kapitalerhöhung gegen Bareinlage unter Ausschluss des Bezugsrechts der Aktionäre beschlossen. Die Kapitalerhöhung ist bereits bei ausgewählten Investoren platziert.

Das Grundkapital der Gesellschaft soll von EUR 1.517.000,00 um EUR 83.000,00 auf EUR 1.600.000,00 durch Ausgabe von 83.000 neuen, auf den Inhaber lautenden Stückaktien mit einem rechnerischen Anteil am Grundkapital von EUR 1,00 je Aktie gegen Bareinlagen zum Ausgabebetrag von EUR 5,85 je Aktie erhöht werden. Die neuen Aktien sind ab dem 1. Januar 2017 gewinnanteilsberechtigt.

Nach Durchführung der Kapitalerhöhung wird die Gesellschaft einen Brutto-Emissionserlös von EUR 485.550,00 erzielen. Die Mittel sollen vorrangig zur Wachstumsfinanzierung und zur Finanzierung kleinerer Akquisitionen verwendet werden.

19.08.2016
Halbjahreszahlen 2016
> IR-News lesen

Die Umsatzerlöse der InterCard AG Informationssysteme sind im ersten Halbjahr 2016 im Konzern auf TEUR 7.073 gestiegen. Sie lagen damit um 35,1% oberhalb des Vergleichszeitraums des Vorjahres. Im ersten Halbjahr 2015 hatten die Konzernumsätze noch bei TEUR 5.234 gelegen.

Das starke Wachstum ist auf die gute operative Entwicklung unserer bestehenden Tochtergesellschaften sowie die erstmalige Konsolidierung unserer neuen Mehrheitsbeteiligungen Control Systems und Multi-Access in einem ersten Halbjahr zurückzuführen.

So stiegen die Umsatzerlöse unserer Tochtergesellschaft InterCard GmbH Kartensysteme im ersten Halbjahr 2016 auf TEUR 4.235 und damit um 17,6%, nachdem sie im Vorjahr bei einem vergleichsweise schwachen ersten Halbjahr 2015 noch bei TEUR 3.603 gelegen hatten.

Unsere Tochtergesellschaft IntraKey technologies AG setzt ihren Wachstumskurs ungebrochen fort. Ihre Umsatzerlöse stiegen im ersten Halbjahr 2016 gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 35,3% auf TEUR 1.581 (Vj. 1.168), wobei das Wachstum im zweiten Halbjahr deutlich niedriger ausfallen wird.

Das EBIT stieg im Konzern in Folge der guten Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2016 auf TEUR 280. Im Vorjahr lag es noch bei TEUR -31. Das EBT lag bei TEUR 236 (Vj. -63) und der Jahresüberschuss lag im Konzern für das erste Halbjahr bei TEUR 123 (Vj. -98).

Für das Gesamtjahr 2016 gehen wir weiterhin davon aus, unsere Jahresziele zu erreichen. Dabei erwarten wir für den Konzern weiterhin Umsatzerlöse in Höhe von rund 15 Mio. Euro bei einem EBT von rund TEUR 500.

> InterCard Halbjahresbericht 2016 (pdf 2,82 MB)

27.06.2016
Anteilsbesitz SANDPIPER Digital Payments AG
> IR-News lesen

Die SANDPIPER Digital Payments AG mit Sitz in St. Gallen hat uns darüber informiert, dass sie zwischenzeitlich mehr als 50% der Anteile an der InterCard AG Informationssysteme hält.

SANDPIPER beteiligt sich an Unternehmen aus dem Bereich bargeldloser Bezahl- und Abrechnungs- sowie ID-Systeme.

29.04.2016
Endgültige Jahreszahlen 2015
> IR-News lesen

Die InterCard AG Informationssysteme ist im Geschäftsjahr 2015 weiter gewachsen. Nach endgültigen Zahlen stieg der Konzernumsatz um 19,3% auf 13,3 Mio. EUR (Vj. 11,1). Der Umsatz unserer Tochtergesellschaft InterCard GmbH Kartensysteme stieg dabei um 12,8% auf 8,7 Mio. EUR (Vj. 7,7) und der Umsatz unserer Tochtergesellschaft IntraKey technologies AG stieg um 17,9% auf 3,3 Mio. EUR (Vj. 2,8).

Das EBITDA lag im Geschäftsjahr 2015 im Konzern bei 970 TEUR (Vj. 1.054) und das EBIT bei 601 TEUR (Vj. 742). Das Ergebnis beinhaltet Aufwendungen für den Erwerb und die Integration neuer Beteiligungen sowie die Forcierung der Produktentwicklung und die Internationalisierung des Geschäfts. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) beträgt 523 TEUR (Vj. 684) und der Konzernjahresüberschuss 374 TEUR (Vj. 474).

Im Geschäftsjahr 2015 konnten wir uns mehrheitlich an der Professional Services GmbH beteiligen und die Multi-Access AG vollständig übernehmen. Im Januar 2016 haben wir uns bereits mehrheitlich an der Control Systems GmbH & Co. KG beteiligt. Auch in Zukunft wollen wir unser bestehendes Geschäft durch Mehrheitsbeteiligungen und Unternehmensübernahmen ergänzen.

> InterCard Geschäftsbericht 2015 (pdf 4,11 MB)

16.03.2016
Vorläufige Jahreszahlen 2015
> IR-News lesen

Die InterCard AG Informationssysteme ist im Geschäftsjahr 2015 im Konzern weiter gewachsen. Nach vorläufigen Zahlen stieg der Konzernumsatz um 19,9% auf 13,3 Mio. EUR (Vj. 11,1). Das EBIT lag im Geschäftsjahr 2015 im Konzern bei 628 TEUR (Vj. 742). Das Ergebnis beinhaltet Aufwendungen für den Erwerb und die Integration neuer Beteiligungen sowie die Forcierung der Entwicklung neuer Produkte und der Internationalisierung des Geschäfts. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) beträgt 523 TEUR (Vj. 684) und der Konzernjahresüberschuss 450 TEUR (Vj. 474).

Unsere Tochtergesellschaft InterCard GmbH Kartensysteme konnte dabei im Hochschulbereich wieder an die guten Resultate der Vorjahre anschließen. Der Umsatz stieg im Jahr 2015 von 7.691 TEUR um 12,8 % auf 8.678 TEUR. Das Wachstum basiert auf einem starken zweiten Halbjahr 2015 mit einem guten Auftragsbestand für den Jahresbeginn 2016. Auch im Jahr 2015 konnte die InterCard GmbH Kartensysteme ihre Kundenbasis ausbauen und damit das Folgegeschäft für die nächsten Jahre stärken.

Besonders kräftig wuchs erneut unsere Tochtergesellschaft IntraKey technologies AG. Ihre Umsatzerlöse stiegen im Jahr 2015 von 2.818 TEUR um 17,9% auf 3.323 TEUR. Diese gute Entwicklung ist auf die innovative Produktpalette in den Bereichen Zutrittskontrolle und Zeiterfassung und die Stärkung des Vertriebs in den vergangenen Jahren zurückzuführen.

29.01.2016
Mehrheitsbeteiligung an der Control Systems GmbH & Co. KG
> IR-News lesen

Die InterCard AG Informationssysteme hat 52% der Anteile an der Control Systems GmbH & Co. KG mit Sitz in Villingen-Schwenningen übernommen.

Die mehrheitliche Beteiligung an Control Systems stärkt unseren Bereich Drucken, Kopieren und Scannen. Mit den Chipkartensystemen von InterCard lassen sich heute schon Drucke, Kopien und Scans abrechnen und bargeldlos bezahlen. Zusätzlich können mit der Chipkarte von InterCard beispielsweise Druckaufträge an beliebigen Druckern abgerufen und Scans automatisch einem Chipkarteninhaber zugeordnet werden. Control Systems verfügt auf diesem Gebiet über umfangreiches Know-how und eigene Softwareprodukte, die das bisherige Angebot der InterCard Gruppe ideal ergänzen. Zukünftig wollen wir deshalb bei Control Systems einen Großteil der Kompetenzen für dieses Geschäftsfeld bündeln.

Control Systems vermarktet eigene und fremde Soft- und Hardwareprodukte für die Verwaltung von Druckaufträgen, Scans und Kopien sowie zur Abrechnung von Druck- und Kopierkosten. Hierfür hat das Unternehmen unter anderem ein eigenes Softwarepaket für Druckmanagement entwickelt, das unter der Marke e-Follow vertrieben wird. Zu den Kunden von Control Systems zählen neben großen Kopierer- und Druckerherstellern auch zahlreiche Fachhändler und Systemhäuser für Druck- und Kopiersysteme.

Für das laufende Geschäftsjahr erwarten wir durch Control Systems einen Umsatzbeitrag von mehr als 1 Mio. Euro. Das Unternehmen beschäftigt 11 Mitarbeiter in Villingen-Schwenningen und damit in unmittelbarer Nähe des Hauptsitzes von InterCard. Die Region um Villingen-Schwenningen im Schwarzwald beheimatet zahlreiche Unternehmen der Chipkartenindustrie. Unsere zuletzt übernommenen Tochterunternehmen Multicard und Professional Services haben ihren Sitz ebenfalls in Villingen-Schwenningen. Von dieser räumlichen Nähe profitieren wir bei der Erschließung von Synergien und beim Know-how-Transfer zwischen den Gesellschaften.

25.09.2015
Halbjahreszahlen 2015
> IR-News lesen

Die InterCard AG Informationssysteme konnte ihre Umsatzerlöse im ersten Halbjahr 2015 im Konzern auf EUR 5,23 Mio. (Vj. 4,98) steigern. Dabei blieben Umsatz und Ergebnis im ersten Halbjahr noch hinter unseren Erwartungen zurück, nachdem sich die Neuinstallation eines Chipkartensystems der InterCard GmbH Kartensysteme für 60.000 Studierende an der Universität Köln in das dritte Quartal verschoben hatte.

Einem verhaltenen ersten Halbjahr 2015 bei der InterCard GmbH Kartensysteme folgte ein starkes drittes Quartal 2015 mit einem hohen Auftragsbestand für das vierte Quartal. Daher erwarten wir eine sehr deutliche Steigerung des Geschäftsvolumens für das zweite Halbjahr 2015.

Das EBITDA lag im ersten Halbjahr im Konzern noch bei TEUR 142 (Vj. 483) und das EBIT bei TEUR -31 (Vj. 332). Das EBT lag im ersten Halbjahr bei TEUR -63 (Vj. TEUR 301).

Wir gehen in Folge des starken Umsatzanstieges im zweiten Halbjahr weiterhin davon aus, unsere Wachstumsziele für das Geschäftsjahr 2015 zu erreichen und deutlich profitabel zu wachsen, wobei Aufwendungen für die Internationalisierung sowie die Akquisition und Integration unserer neuen Beteiligungen das Ergebnis 2015 etwas belasten werden.

Mit der mehrheitlichen Übernahme der Professional Services GmbH im April und der Übernahme der Multi-Access AG im August diesen Jahres sind wir zuversichtlich, eine gute Grundlage für die kommenden Jahre gelegt zu haben.

> InterCard Halbjahresbericht 2015 (pdf 1,96 MB)

28.08.2015
InterCard AG Informationssysteme übernimmt Multi-Access AG
> IR-News lesen

Die InterCard AG Informationssysteme hat 100% der Anteile an der Multi-Access AG mit Sitz in Adliswil bei Zürich übernommen.

Das Unternehmen ist einer der führenden Anbieter multifunktionaler Chipkartenlösungen an den Universitäten und Hochschulen in der Schweiz. Multi-Access ist bereits seit vielen Jahren Vertriebspartner für Chipkartensysteme von InterCard.

Mit der Übernahme stärken wir unsere Marktposition in der Schweiz und sichern uns den direkten Zugang zu den Bestandskunden unserer Systeme. Der Kundenbestand von Multi-Access in der deutschsprachigen, französischen und italienischen Schweiz hat mit seinen Nachbestellungen von Chipkarten, Updates und Upgrades sowie dem Servicegeschäft eine hohe Bedeutung für InterCard. Multi-Access vermarktet neben den Systemen von InterCard mit großem Erfolg auch die Systeme für Zutrittskontrolle und Zeiterfassung unserer Tochtergesellschaft IntraKey.

Der Umsatzbeitrag von Multi-Access wird im Konzern in einem vollen Jahr der Zugehörigkeit bei rund 1 Mio. Euro liegen.

Die Übernahme der Multi-Access AG erfolgt im Rahmen einer Kapitalerhöhung gegen Sacheinlage. Die InterCard AG Informationssysteme wird in diesem Zusammenhang 67.000 neue Aktien mit Gewinnberechtigung ab dem 1. Januar 2015 an die bisherigen Eigentümer der Multi-Access AG ausgeben.

Mit dem Erwerb von Multi-Access setzen wir unsere Strategie hin zu einer Holding für RFID-basierte Bezahl- und Sicherheitssysteme konsequent fort. Nach der vollständigen Übernahme der Tochtergesellschaft IntraKey technologies AG und dem Erwerb der Multicard GmbH im vergangenen Jahr sowie der Übernahme der Professional Services GmbH im ersten Halbjahr diesen Jahres setzt die InterCard AG Informationssysteme weiterhin darauf, ihr organisches Wachstum durch Zukäufe zu ergänzen.

30.04.2015
Endgültige Jahreszahlen 2014
> IR-News lesen

Die InterCard AG Informationssysteme bestätigt ihre vorläufigen Jahreszahlen 2014. Nach endgültigen Zahlen stieg der Konzernumsatz auf 11,1 Mio. EUR (Vj. 10,4). Das EBIT lag im Geschäftsjahr 2014 im Konzern bei 742 TEUR (Vj. 800). Das Ergebnis war durch Aufwendungen für Umstrukturierungen in Höhe von TEUR 100 belastet. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) beträgt 684 TEUR (Vj. 703). Der Konzernjahresüberschuss stieg auf 474 TEUR (Vj. 459) und das Konzernergebnis pro Aktie auf 0,33 EUR (Vj. 0,32).

> InterCard Geschäftsbericht 2014 (pdf 4,32 MB)

28.04.2015
Mehrheitsbeteiligung an der Professional Services GmbH
> IR-News lesen

Die InterCard AG Informationssysteme hat 70% der Anteile an der Professional Services GmbH mit Sitz in Villingen-Schwenningen übernommen.

Das Unternehmen erstellt multifunktionale Chipkartensysteme für Universitäten und Hochschulen und ist damit im selben Geschäftsbereich wie die InterCard GmbH Kartensysteme aktiv.

Mit diesem Schritt stärken wir unsere Marktposition im Hochschulbereich in Deutschland und in der Schweiz. Darüber hinaus ergänzt die Professional Services GmbH das Produktportfolio unserer Konzerngesellschaften in idealer Weise. So werden wir das Karten-Management-System der Professional Services GmbH sowie weitere Produkte des Unternehmens zukünftig über alle Konzerngesellschaften vermarkten.

Mit der Professional Services GmbH gewinnen wir zusätzlich weiteren Marktzugang außerhalb des Hochschulbereichs. Das Unternehmen arbeitet seit Jahren eng mit der bereits im August 2014 übernommen Multicard GmbH zusammen und erweitert zukünftig das Produktportfolio von Multicard speziell für Kunden aus dem industriellen Umfeld.

Die Professional Services GmbH erwartet für das laufende Geschäftsjahr Umsatzerlöse in Höhe von rund TEUR 500 bei einem etwa ausgeglichenen Ergebnis.


> Archiv IR-News





Hauptversammlung



> Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung 2016 (pdf 245 KB)

Die Hauptversammlung der InterCard AG Informationssysteme vom 28. Juni 2016 hat allen Beschlussvorschlägen einstimmig zugestimmt:
> Abstimmungsergebnisse der HV vom 28.6.2016 (pdf 13 KB)





Aktien



Wertpapierkennnummer A0JC0V
ISIN DE000A0JC0V8
Börsenkürzel II8
Grundkapital 1.517.000 EUR
Aktiengattung Auf den Inhaber lautende nennwertlose Stammaktien (Stückaktien)
Rechnerischer Anteil am Grundkapital je Aktie 1,00 EUR